Willkommen bei der NMUN Delegation der sdw

Home


Willkommen bei der NMUN Delegation der sdw

Das National Model United Nations (NMUN) ist die weltweit größte und renommierteste Simulation der Vereinten Nationen (VN). Sie wurde erstmals 1946 in Nachfolge des Model League of Nations abgehalten und findet seitdem jährlich bei den UN in New York statt. Seit 2004 entsendet das Begabtenförderwerk der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw), Studienförderwerk Klaus Murmann, jedes Jahr eine eigene NMUN-Delegation: Entscheidungsträger von morgen sollen auf diesem Weg heutigen Entscheidungsträgern ihre Ideen und Visionen mitteilen.
Im März 2018 wird diese NMUN-Delegation aus 34 aktuellen Stipendiaten des Studienförderwerks Klaus Murmann bestehen und in New York einen Mitgliedsstaat der UN vertreten.

Der Zweck dieser Internetseite besteht im Informieren über die NMUN-Delegation der sdw 2018 und entsprechende Fördermöglichkeiten dieses Projekts.

Was ist NMUN?

Home
NMUN steht für National Model United Nations und ist die weltweit größte und renommierteste Simulation der Vereinten Nationen. Die Konferenz wurde 1946 in Nachfolge des 1923 gegründeten Model League of Nations erstmalig abgehalten und findet alljährlich in der Karwoche am Stammsitz der Vereinten Nationen in New York City statt. Über 5.000 Studierende aus aller Welt nehmen als Mitglieder einer Delegation an der fünftägigen Konferenz teil, wobei jede Delegation einen UN-Mitgliedsstaat repräsentiert. Ziel ist es, die Arbeitsweisen der UN transparent werden zu lassen und wichtige wirtschaftliche, politische und diplomatische Aspekte mittels internationaler Themen aus Sicht eines UN-Mitgliedsstaates zu verdeutlichen.
Wie funktioniert NMUN? So werden die Teilnehmer beispielsweise in der UN-Generalversammlung, dem Sicherheitsrat und den diversen Neben- und Unterausschüssen tätig und vertreten dort „ihr“ Land. Die Organisatoren der NCCA legen den Komitees verschiedene, der aktuellen Tagesordnung der UN entsprechende Themen vor, die dann in den Konferenzen von den Einzelstaaten debattiert werden. So wird beispielsweise über humanitäre Intervention, Kindersoldaten, HIV/AIDS oder internationalen Terrorismus verhandelt.
Im Zuge des Projekts setzen sich die Delegierten also aktiv mit der Arbeit und den Funktionsweisen der Vereinten Nationen auseinander und widmen sich der Analyse komplexer internationaler Beziehungen. Denn wie in der Realität werden auch in New York Resolutionen und Berichte ausgearbeitet und verabschiedet. Daneben erhalten die „Diplomaten auf Zeit“ die Möglichkeit mit ihren realen Pendants in Kontakt zu treten.

Unser Land

Home
Indien - das Land des Multikulturellen, des Multiethnischen, des Multilingualen - das Beispiel für einen Vielvölkerstaat schlechthin. Nichtsdestotrotz fühlen sich die 1.3 Milliarden Einwohner als Teil dieses in seiner jetzigen Form nicht einmal 70 Jahre bestehenden Staates. Wer bereits einmal Indien bereist hat weiß um das volle Leben in den Städten, das gefühlte alltägliche Chaos sowie den möglichen Kulturschock, aber auch um das unglaubliche, überall gelebte Kulturgut, die Spannweite an wunderschönen Landschaften und die unerschöpfliche Anpassungsfähigkeit, mit welcher die Inder*innen durch’s Leben gehen.
Indien ist jedoch nicht nur wegen seines kulturellen Reichtums ein interessantes Land: Als Atommacht und mit dem weltweit 6.-höchstem Bruttoinlandsprodukt gewinnt es an stark wachsender globaler Bedeutung und wird zunehmend auch aus polit-ökonomischer Sicht relevant.
Um diese verschiedenen Aspekte zu kombinieren haben wir uns entschieden, auf der diesjährigen Konferenz mit unserer Delegation Indien zu vertreten und so mehr über dieses faszinierende Land erfahren zu können.

Unsere Delegation 2018

Unsere Vorbereitungen auf die NMUN